wir sind sehr positiv überrascht, wie viele von Euch sich für eine Vereinsmitgliedschaft entschieden haben. Das ist super!

Nicht nur, weil so die Abholung in den Betrieben sichergestellt ist, sondern auch, weil wir uns eine aktive und konstruktive Zusammen- und Mitarbeit im Verein wünschen. Wir haben potenziell mehr Hände, die zupacken, Leute, die Stände betreuen und die Idee von foodsharing weitertragen.

Denn auch deshalb haben wir uns für die schwierige und aufregende Vereinsgründung entschieden: Wir brauchen mehr Aufklärungs- und Präventionsarbeit. Und mehr Schultern, auf die sich diese verteilen (fair-teilen) kann. Ihr kennt die Regeln: Wer seine 8 Arbeitsstunden im Jahr nicht voll bekommt, zahlt 10 € pro nicht geleisteter Stunde als Soli-Beitrag.

Auf dieser Mitglieder-Seite wollen wir auflisten, was man konkret und im Allgemeinen tun kann, um Arbeitsstunden anzuhäufen (z. B. Planung von und Mithilfe bei Veranstaltungen, ‚Lieferungen‘ für Veranstaltungen, usw. usf.)  Zugegeben: bezüglich der AGs sind die Infos unsererseits bisher etwas mau, wir befinden uns hier noch in der Planungsphase. Wer eine AG-Leitung übernehmen will (und schneller, besser, cooler planen kann als wir), kann sich jederzeit melden. Es ist viel Eigeninitiative und Zugkraft gefragt. Macht und zieht mit – das würde uns sehr freuen!

netcup.de Nutzen Sie einfaches CRM, um Ihren Umsatz zu steuern